LionsClub Berlin Halensee

Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule

Seit 1995/96 unterstützt der Lions-Club Berlin-Halensee sowohl finanziell als auch durch persönliche Beiträge seiner Mitglieder die Kreuzberger Carl-von-Ossietzky-Schule, eine Gemeinschaftsschule, deren rund 1200 Schülerinnen und Schüler zu mehr als 60 Prozent nicht deutscher Herkunft („mit Migrationshintergrund“) sind. In Zeiten zunehmend knapper werdender öffentlicher Finanzen hat der Lions-Club so wesentlich dazu beigetragen, dass über den reinen Unterricht hinaus nicht aus staatlichen Mitteln zu finanzierende Projekte realisiert werden können.

Aus Beiträgen und Spenden seiner Mitglieder hat der Club dafür bisher rund 150.000 Euro bereitgestellt. Gefördert wurden damit unter anderem Schulpartnerschaften mit Schulen in Polen und der Türkei, Theaterprojekte, Seminare für Schülersprecher, Klassenfahrten, Seminare zur Streitschlichtung und im sozialpädagogischen Bereich die Einrichtung eines speziellen Raumes für Gespräche und Übungsgruppen. Zu den persönlichen Leistungen von Clubmitgliedern gehörte das Training der Schüler für Lehrstellen-Bewerbungsgespräche und ein gemeinsam mit Schülern und Lehrern der Schule betriebener Verkaufsstand auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt. Auch zum Erhalt der von der Schließung bedrohten umfangreichen Mediothek der Schule hat der Club durch Sonderspenden beigetragen.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Unterstützung des Programms „Lions Quest – Erwachsen werden“ (http://www.lions-quest.de) für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 15 Jahren. Zu seinen Zielen gehören die Stärkung des Selbstvertrauens und der Entscheidungsfähigkeit der jungen Menschen, die Förderung der Toleranz im Umgang miteinander und das Lernen der Bewältigung von Konflikten. Zur Vermittlung dieser Fähigkeiten sind von 1999 bis 2002 in vier Trainingsrunden alle rund 120 Lehrerinnen und Lehrer der Schule in das Programm eingeführt worden. Dafür wurden vom Club insgesamt weitere rund 20.000 Euro bereitgestellt, die zur Hälfte aus einem Zuschuss des Lions Club International finanziert wurden.

Im Jahr 2011/2012 hat der Club in einer gemeinsamen Aktion mit der Schulleitung und externen Programmierern die neue Schulwebsite umgesetzt. Die Clubmitglieder zeichneten verantwortlich für das Screendesign und die Struktur der Inhalte, halfen bei der Erstellung von Fotostrecken und beteiligten sich am umfangreichen Textaufbau. Mit einem Budget von 4.000 Euro wurden anschließend Spezialisten beauftragt, die die technische Umsetzung übernahmen. Seither ist die Schule in der Lage, ihre Inhalte selber zu pflegen – Schriftt für Schritt kommen neue Seiten hinzu.

Siehe auch: http://www.cvo-berlin.de/

Nach oben scrollen