LionsClub Berlin Halensee

Unsere Projekte

Dem Lions-Motto „We serve“ folgend, hat der Lions-Club Berlin-Halensee seit seiner Gründung im Jahre 1978 zahlreiche soziale und kulturelle Aktivitäten initiiert und unterstützt. Neben vielen Einzelthemen gehören dazu vor allem eine Reihe von Langzeit-Projekten:

So half der Lions-Club von 1985 bis 1991 dem evangelischen Jugendzentrum „Die Wille“ in der Wilhelmstraße im Zentrum Berlins, zwei Häuser aus der Zeit um die Jahrhundertwende zu sanieren und die Raumkapazität auf das Doppelte zu erhöhen. Arbeitslose Jugendliche, junge Erwachsene und über 55-jährige Langzeitarbeitslose wurden in das Projekt einbezogen, im Baugewerbe beschäftigt und qualifiziert. Getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ gelang es , dafür auch Lottomittel, Zuschüsse des Arbeitsamtes, Senats- und Kirchengelder zu beschaffen. Insgesamt flossen so rund 12 Millionen DM in dieses Projekt.
 

In ähnlicher Weise wurde zwei Jahre lang der Aufbau eines Arbeitslosen-Cafés in der Stadt Brandenburg gefördert. Dafür wurde in zwei Jahren ein 500 Jahre altes Fachwerkhaus gegenüber dem Brandenburger Dom saniert, umgebaut und mit einem Internet-Café eingerichtet.

Gegenwärtig konzentriert der Lions-Club Berlin-Halensee seine Arbeit auf zwei Projekte in beiden Teilen des wiedervereinigten Berlin: die Carl-von-Ossietzky-Oberschule in Kreuzberg (West) und den Abenteuerlichen Bauspielplatz „Kolle 37 in Prenzlauer Berg (Ost)

Nach oben scrollen